(c) JEF SteiermarkIm Gespräch mit Europaaktivistin Nini Tsiklauri

Am Donnerstag, 26. November fand in Kooperation der JEF mit dem International Committee der Landjugend Kärnten, dem Club Alpbach Senza Confini und des ESK-Projekts (chari-) Tea-Time eine virtuelle Lesung statt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Abends stand die bekannte Europaaktivistin Nini Tsiklauri, die ihr Buch Lasst uns um Europa kämpfen. Mit Mut und Liebe für eine starke EU vorstellte, daraus vorlas und mit uns diskutierte. Moderiert und vorbereitet wurde die virtuelle Lesung von Denise Wornig.

Die Veranstaltung fand beim Publikum großen Anklang und es waren 39 Personen live zugeschaltet. Inhaltlich spannte die Autorin einen Bogen von ihrem persönlichen Lebensweg als Flüchtling bis zu ihrem Entschluss sich bei "Puls of Europe" in Wien zu engagieren. Als "Sprecherin" von PoE in Wien und "Stimme der Zivilgesellschaft" wurde sie gern gesehener Gast bei Podiumsdiskussionen, im Radio und im Fernsehen. Nini Tsiklauri berichtete auch von den Schwierigkeiten in der Kommunikation der europäischen Idee und blickte selbstkritisch auf Rückschläge zurück. Dennoch werde sie sich auch weiterhin mit ganzen Herzen für Europa engagieren und forderte die Gäste auf, es ihr gleich zu tun. In ihrem empfehlenswerten Buch stellt sie dafür einen Do-it-yourself-Rettungsplan für die EU zur Verfügung. Selbst ausprobieren ausdrücklich erwünscht. Wir danken Nini Tsiklauri für ihr unermüdliches Engagement und die Zusammenarbeit sowie den Gästen für die Teilnahme am virtuellen Europathemenabend.

Diese Veranstaltung wurde vom Land Steiermark - Bildung und Gesellschaft und vom Land Kärnten - Jugendreferat gefördert.